Genehmigungsfreie Wohngebäude, Garagen, Stellplätze

Um ein Vorhaben im sogenannten Genehmigungsfreistellungsverfahren einzureichen, darf ein Vorhaben nicht den Festsetzungen des Bebauungsplanes widersprechen.Ob sich Ihr zur Bebauung vorgesehenes Grundstück oder das bestehende Objekt im Geltungsbereich eines Bebauungsplanes befindet, erfragen Sie am besten einfach im Stadtbauamt Roding. Dazu sind im Stadtbauamt Roding drei Bauplanmappen mit folgenden Bauvorlagen einzureichen:

Bauplanmappe für die Baugenehmigungsbehörde in grün: 


Bauplanmappe für die Gemeinde in gelb:  


Bauplanmappe für den Bauherrn in rot: 


Durch die Unterschriften des Bauherrn und des Entwurfsverfassers wird bestätigt, dass die Voraussetzungen für eine Genehmigungsfreistellung auch tatsächlich vorliegen.

Bitte denken Sie daran:
Spätestens mit der Einreichung der Unterlagen im Stadtbauamt Roding müssen Sie als Bauherr/Antragsteller auch Ihre Nachbarn von Ihrem Bauvorhaben unterrichten!

Die Verantwortung trägt allein der Bauherr zusammen mit den von ihm am Bau Beteiligten (z. B. dem Entwurfsverfasser, Planungsbüro), dass bei der Ausführung des Bauvorhabens alle zu beachtenden Vorschriften und Festsetzungen des Bebauungsplanes eingehalten werden!

Nach stichpunktartiger Prüfung durch das Stadtbauamt Roding erhalten Sie innerhalb kürzester Zeit die Genehmigungsfreistellung in schriftlicher Form mit Aushändigung der Bauplanmappe für den Bauherrn.


Will die Stadt Roding, dass ein Genehmigungsverfahren durchgeführt werden soll, muss sie dies spätestens einen Monat, nachdem Sie ihr die erforderlichen Unterlagen vorgelegt haben, verlangen. Äussert sich die Stadt Roding innerhalb dieser Frist nicht oder erklärt sie schon vorher schriftlich, kein Genehmigungsverfahren zu verlangen, dürfen Sie mit dem Bau beginnen.

Baubeginn

 

Der Beginn der Arbeiten bzw. die Wiederaufnahme der Arbeiten nach einer Unterbrechung von mehr als sechs Monaten sind mit dem Formblatt „Baubeginnsanzeige“ mindestens eine Woche vorher schriftlich mitzuteilen.

Zwei Ausfertigungen sind ausgefüllt und unterschrieben dem Landratsamt Cham zu übersenden; davon wird eine Ausfertigung vom Landratsamt an die Bau-Berufsgenossenschaft weitergeleitet. Ausfertigung 3 verbleibt beim Bauherrn.

Baufertigstellung

Die abschließende Fertigstellung des Bauwerks ist mit dem Formblatt „Anzeige der Nutzungsaufnahme“ mindestens zwei Wochen vorher anzuzeigen.

zurück