Grußwort des Standortältesten des Standortes Roding Oberstleutnant Jörg Witoschek

bild_rathaus_bundeswehr_kdr_witoschek_140x210


Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Roding, sehr geehrte Bundeswehrangehörige, verehrter Leser,

 

ich möchte Sie als Standortältester und Kommandeur des Versorgungsbataillons 4 stellvertretend für die Bundeswehr in Roding aufs Herzlichste begrüßen.

 

Die Bundeswehr ist nunmehr seit über 60 Jahren am Standort Roding präsent. Geprägt von der Geradlinigkeit und Bodenständigkeit einer attraktiven und wirtschaftlich aufstrebenden Region ist die Truppe hier tief verwurzelt und, wie von den Gründungsvätern der Bundeswehr erhofft, wahrhaftig Teil der Gesellschaft.

 

Dies belegen neben den Patenschaften mit der Stadt Roding als auch weiterer Gemeinden insbesondere zahlreiche Veranstaltungen und Projekte mit Reservistenverbänden sowie Vertretern und Institutionen aus Politik, Wirtschaft und Kultur. Stellvertretend für viele seien hier der Tag der Soldaten beim Rodinger Volksfest und das Projekt „Brückenschlag“ aufgeführt. Die Integration und Verbundenheit von Region und Truppe - insbesondere während der periodisch wiederkehrenden und fordernden Einsätze - wird dadurch auch sichtbar nach außen deutlich unterstrichen.

 

Dies soll so auch unter meine Ägide als Standortältester in Roding weiterhin der Fall sein und ich baue auf das gewachsene Netzwerk und den intensiven Austausch auf allen Ebenen.

 

Eingebunden in ein wirtschaftlich hochpotentes Umfeld bietet auch die Bundeswehr am Standort Roding zahlreiche Karrieremöglichkeiten vom Gesellen bis zum Ingenieur oder Arzt. Neben dem Schwerpunkt Logistik findet sich der Bereich Medizin, allgemeine Verwaltung und Sicherheit im Portfolio der Truppenteile der Arnulfkaserne.

 

Weiterführende Informationen zu Karrieremöglichkeiten und Ansprechpartner finden sie hier.

 

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Freude beim „Surfen“. Wir sehen uns in Roding.

 

Herzlichst Ihr

 

Jörg Witoschek
Oberstleutnant