Luca-App – Staatsregierung hat Landeslizenz für Bayern erworben

    Foto:luca-app.de

    zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist die schnelle Nachverfolgung und Unterbrechung von Infektionsketten essenziell.

    Um im Alltag nach dem Lockdown eine lückenlose Nachverfolgung von Kontakten durch die Gesundheitsämter zu ermöglichen, sind aktuell u.a. Gaststätten, Unternehmen und andere Einrichtungen verpflichtet, Kontaktdaten zu erfassen.

    Um die Gästeregistrierung sowie die Übermittlung von Kontaktdaten an die Gesundheitsämter zu vereinfachen, hat das Staatsministerium für Digitales (StMD) nach Durchführung eines Vergabeverfahrens eine landesweite Lizenz für die Luca-App erworben. Das StMD bietet damit allen Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen, Organisationen und Behörden in Bayern die Möglichkeit, Luca kostenfrei zu nutzen und ermöglicht den bayerischen Gesundheitsämtern eine digitale und damit schnelle und effektive Kontaktnachverfolgung.

    Die Luca-App ergänzt die Corona-Warn-App des Bundes, die eine anonyme Warnung z.B. bei Begegnungen im öffentlichen Raum ermöglicht. Die Luca-App finden Sie im App Store Ihres Smartphones. Sie kann bereits von Bürgerinnen und Bürgern kostenfrei heruntergeladen werden.

    Informationen zur Funktionsweise und dem Gebrauch der Luca-App für Betriebe, Behörden, Einzelhandelsgeschäfte und sonstige Einrichtungen finden Sie auf der Website des Anbieters: https://www.luca-app.de/. Dort wird mit einer Art Gebrauchsanleitung geschildert, welche Schritte für den Einsatz notwendig sind. Sollten darüber hinaus Fragen offenbleiben, können Sie sich an bayern@luca-app.de wenden; Sie erhalten dann in wenigen Tagen eine Antwort.
    Das StMD hat darüber hinaus FAQs zum Einsatz der Luca-App in Bayern auf der Website des StMD zusammengestellt. Diese finden Sie hier: https://www.stmd.bayern.de/themen/kontaktnachverfolgungs-app/ 

    Alle Nachrichten

    De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

    Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

    Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.