Panel öffnen/schließen

Mobiler Jugendtreff / Businessbus

  • Foto: RodVB
  • Foto: RodVB
  • Foto: RodVB
  • Foto: RodVB
  • Foto: RodVB
  • Foto: RodVB
  • Foto: RodVB
  • Foto: Stadt Roding
  • Foto: Stadt Roding
  • Foto: Stadt Roding
  • Foto: Stadt Roding
  • Foto: Stadt Roding
  • Foto: Stadt Roding
  • Foto: Stadt Roding
  • Foto: Stadt Roding

Mobiler Jugendtreff / Businessbus

Foto: Stadt Roding

Einsatzvoraussetzung: Anmeldung bei RodVB: Tel.: 09461 9418 970

Geeignete An- und Abfahrt

Gerader Stellplatz

Stromanschluss 32 A, Wasser- und Abwasserentsorgungsmöglichkeit

Schriftliche Übergabe / Eiweisung einer verantwortlichen Person

 

 

Kosten: Anzeigenwerbung pro Jahr 300,00 €/Anzeige (z.B. Ausbildungsstellen ..)

 

Leihgebühr Wochentag: 350,00 €

(Zusammenhängend mehr als 3 Tage 35% Nachlass)

 

Wochenende: 850,00 € (FR – MO)

 

Kaution für Reinigung: 200,00 €

Zuschlag Starkverschmutzung 100%

 

 

Zuzügl. gesetzlicher Mehrwertsteuer (derzeit 19,00 %)

Projekt „Mobiler Jugendtreff - Businessbus“

Foto: RodVB

15.04.2016 Beginn des Projektes „Event- und Businessbus"

Nachdem unser Geschäftsführer Herr Manfred Janker von unserem Bürgermeister Herrn Franz Reichold den Auftrag für das Projekt „Event- und Businessbus" erhalten hatte, wurde nach Rücksprache mit Disposition, Betriebs- und Werkstattleitung ein Bus aus unserer eigenen Flotte außer Dienst und dem Projekt zur Verfügung gestellt.

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Gelenkzug der Baureihe 405 von Mercedes Benz aus dem Jahre 1993. Der Kraftomnibus (KOM), dessen Vorbesitzer die Stadtwerke Regensburg waren, wurde bei uns sieben Jahre lang im Linienverkehr eingesetzt.

Das Fahrzeug samt Verglasung wurde dann von unserem Werkstatt-Team komplett gereinigt, zerlegt, entkernt und für seinen neuen Einsatz vorbereitet. Dabei wurde das Inventar teilweise entsorgt und/oder einer anderen Bestimmung zugeführt.

Es sollte an dieser Stelle hinzugefügt werden, dass alle ausgeführten Arbeiten neben dem alltäglichen Werkstattbetrieb erfolgt sind und sie deshalb im Rahmen von Zusatzarbeiten geschehen sind.

Foto: RodVB

20.06.2017 Erste Gespräche und Umbaumaßnahmen

Um das Projekt „Event- und Businessbus" voranzubringen und um weitere Unterstützung bei der Realisierung unseres Vorhabens zu bekommen, erfolgte eine erste Besprechung mit den Fachplanern der bautechnischen Gewerke, die uns bei den aufwendigen Innenausbauarbeiten unterstützen könnten. (Dazu zählen Holzbau, Elektrik, Heizen-Lüften-Kühlen, Lackieren, Schankanlage und der TÜV Süd Auto-Service GmbH.)

Die eingeladenen Planer, Firmen und Institutionen zeigten reges Interesse an diesem Projekt, sodass wir uns in unserem weiteren Vorgehen bestärkt fühlten.

In den folgenden eineinhalb Jahren wurde das Fahrgestell dann komplett neu aufgearbeitet.

 

Das heißt:

     

  • Der komplette Unterboden wurde entrostet und Reparaturbleche und -profile
  •  

angefertigt, eingeschweißt und grundiert. In diesem Arbeitsschritt hat man dann

Unterboden- und Steinschlagschutz aufgetragen.

     

  • Anschließend wurden der Karosserieaufbau und der Rohbaurahmen entrostet, Reparaturbleche und -profile angefertigt, eingeschweißt und grundiert sowie mit Schiefergrau RAL 7015 lackiert.
  •  

Bei den Reparaturblechen und -profilen haben wir uns immer wieder Unterstützung

und Hilfe bei Rodinger Firmen geholt.

     

  • Es erfolgte eine komplette Erneuerung der Bremsanlage, der Luftfederung und der
  •  

Stoßdämpfer an allen drei Achsen.

     

  • Zudem wurde eine weitreichende Wartung an Motor und den zugehörigen Aggregaten
  •  

durchgeführt.

 

Selbstverständlich wurden alle Arbeiten an diesem Projekt stets vom TÜV Süd Auto-Service GmbH begleitet und sorgfältig überprüft.

Foto: RodVB

21.02.2019 Interne Bekanntmachung

Herr Bürgermeister Reichold machte das Projekt nun bei den Jugendvertretern der örtlichen Vereine, beim Jugendbeauftragten des Stadtrates sowie bei der Jungendpflegerin bekannt. (siehe Protokoll vom 21.02.2019)

Durch diese Besprechung wurden neue Erkenntnisse und Anregungen gewonnen, die man anschließend in die Planung und Umsetzung des Projektes einfließen ließ.

Man war sich einig das Projekt bis zum Herbst 2019 abzuschließen. Am nächsten Tag wurde sofort eine weitere Sitzung mit den Fachplanern und Gewerken organisiert.

Foto: RodVB

26.02.2019 Interne Besprechung mit den Fachplanern der Elektrotechnik

Nachdem wir den Fachplanern der Elektrotechnik unsere Wünsche und Vorstellungen präsentiert haben, wurden sie darum gebeten, uns entsprechende Angebote zu unterbreiten. Nachdem diese sorgfältig geprüft worden waren, wurden sie dann in Auftrag gegeben.

Foto: RodVB

27.02.2019 Besprechung mit den Fachplanern aller Gewerke

Am darauffolgenden Tag wurden nun auch die restlichen Gewerke über unser Vorhaben informiert und um dementsprechende Angebote gebeten, die wir dann nach umfassender Prüfung in Auftrag gegeben haben.

Foto: RodVB

März 2019 Beginn der aufwendigen Außen- und Innenarbeiten

Zu Beginn hat man das Fahrzeug neu ausgemessen, Zeichnungen angefertigt und Pläne erstellt, um weitere Schritte für den Aus- und Umbau möglich zu machen.

Nach interner Absprache und kfz-technischen Überlegungen (Gewicht und Verarbeitung) haben wir uns entschieden, die Außenwände des Fahrzeuges nicht mehr mit Blech, sondern mit GFK-Platten zu verkleiden, die wir dann bei einer in Roding ansässigen Firma beschafft haben.

Für diese Arbeiten musste eine weitere sehr aufwendige Komplettzeichnung des Fahrzeuges angefertigt werden, da die GFK-Platten bereits mit einem von uns vorgegeben Maß gefertigt wurden.

Zeitgleich hat man mit Vorbereitungsarbeiten für den Innenausbau begonnen.

Darüber hinaus musste das Fahrzeug verkehrstechnisch noch auf den neuesten Stand gebracht werden. (Beleuchtung, Wischwaschanlage, Spiegel, Tachograph, Lüftung, usw.)

In den Osterferien 2019 wurde das Fahrzeug mit GFK-Platten beplankt und anschließend bei den Stadtwerken in Regensburg komplett in Reinweiß RAL 9010 lackiert. Zudem wurde der Bus noch optisch vermessen.

Somit mussten wir eine zweiwöchige Pause einlegen.

Foto: RodVB

Mai & Juni 2019

Nach den Lackierarbeiten wurde die komplette Verglasung in das Fahrzeug zurückgebaut.

Anschließend machte sich das Gewerk Heizung und Elektrik an seine Arbeiten und verbaute neben Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen auch Beleuchtung, Steckdosen, die Multimedia-Anlage, eine SAT- und TV-Anlage, WLAN und eine PS4.

Zum selben Zeitpunkt wurden die Türen gesetzt und die Deckenkonstruktion montiert.

Außerdem musste eine äußerst stabile Unterkonstruktion erstellt werden, bevor die Schanktheke im laufenden Prozess eingebaut werden konnte.

Foto: RodVB

Juli & August 2019

Das Fahrzeug wurde nun für den Innenausbau an den Schreiner übergeben. Diese Arbeiten mussten natürlich regelmäßig vor Ort besprochen und begleitet werden.

Parallel zu den Innenausbauarbeiten wurden sowohl der Fußboden verlegt als auch die Scheiben mit schwarzer Folie getönt und das Fahrzeug außen mit dem Roding-Logo beklebt.

Foto: Stadt Roding

September 2019 Heiße Phase beginnt

Im Zuge der letzten Feinarbeiten wurden Lack- und Farbfehler ausgebessert, die Fahrzeugausstattung auf Mängel überprüft, die Schankanlage in Betrieb genommen und das Fahrzeug zur Endabnahme dem TÜV übergeben.

Abschließend wurde eine weitreichende Endreinigung vorgenommen.

Foto: Stadt Roding

Während des gesamten Entstehungs- und Arbeitsprozesses dieses Projekts bestand ein reger Austausch zwischen den beteiligten Personen, Firmen und Institutionen. Anhand telefonischer und auch persönlicher Gespräche wurde eine einwandfreie Realisierung des Auftrages erst möglich.

Projektzeitraum: 2016 – 2019

Projektleitung: Hr. Reidl Tobias, Werkstattmeister, Ausbildungsleiter

Beteiligte/Sponsoring:

Fa. Ludwig Schierer, Cham

TÜV Süd Auto-Service GmbH, Regensburg

Fa. Röchling, Roding

Scheinerei Haimerl, Roding

Das Stadtwerk Regenburg

Brauerei Naabeck

Fa. Kappenberger & Braun, Cham

Fa. Bauer Edwin, Roding

Zentrale Autoglas, Aholming

Fa. Bruckbauer, Cham

Ing. Büro Scherner, Weiding-Dalking

Fa. Mechtron, Roding

Fa: Schindler, Roding

Fa. Kraus, Roding

Fa. Englmeier, Michelneukirchen

Fa. Piendl, Roding

Fa. EVOBus GmbH, Plattling

Fa. Reifen Simmel, Cham

Raiffeisenbank Roding

 Eigene Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen