Naturnahes Klassenzimmer

Raus in die Natur – hinein in den Wald! Mit Rosa Rotfuchs auf Tour.

Foto: Stadt Roding

Im Rahmen des Gesamtprojektes LEADER+ „Nat(o)ursinn – Umweltbildung aller Sinne im Naturraum Regen” wurden vier Einzelmaßnahmen umgesetzt und verwirklicht. Wasser-Erlebnis-Plattform, Kletterpark „Dschungel-Arena”, Naturlehrpfad und Naturnahes Klassenzimmer.

Für die Thematik „Raus in die Natur – hinein in den Wald” sind der Naturlehrpfad zwischen Roding-Oberkreith und Pösing sowie das Naturnahe Klassenzimmer bestens geeignet.

Foto: Stadt Roding

Große und kleine Besucher begleitet Rosa Rotfuchs, die Leitfigur des Leader-Projektes, gerne zu den attraktiven Erfahrungsorten des Nat(o)ursinn-Projektes und erzählt spannende Geschichten.

Schulklassen, Kindergärten, Vereine und Jugendgruppen können selbständig in Oberkreith Tier- und Pflanzenwelt erforschen. Becherlupen, Mikroskope, Bestimmungsbücher und vieles mehr stehen für die Erkundungen zur Verfügung. Die Räumlichkeiten bieten sich buchstäblich für Unterrichtsstunden rund um die Natur und Ferienprogramme an.

Foto: Stadt Roding

Für die Terminkoordination und Organisation steht Herr Alfred Wittmann, Oberkreith 45, 93426 Roding unter der Tel. Nr. 09461/4240 zur Verfügung.

Wer kennt sich bei Insekten aus?

An der Außenmauer des Gebäudes stellt Rosa Rotfuchs 6 Fragen und testet das Wissen der Besucher.

Zusätzlich liefern zwei Informationstafeln wertvolle Tipps zur Sonnenenergie und Windkraft. Ergänzend hierzu sind eine kleine Photovoltaikanlage und eine Windkraftanlage auf dem Dach des naturnahen Klassenzimmers angebracht.

Alle Informationen können über die jeweiligen QR-Codes abgerufen werden.

Foto: Stadt Roding
Foto: Stadt Roding

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.