Grußwort Oberstleutnant Michael Hanisch

Standortältester des Standortes Roding

Foto: Bundeswehr Oberstleutnant Michael Hanisch

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Roding, 

sehr geehrte Bundeswehrangehörige, 

verehrte Leser,

ich möchte Sie als Standortältester und Kommandeur des Versorgungsbataillons 4 stellvertretend für die Bundeswehr in Roding aufs Herzlichste begrüßen.

Die Bundeswehr ist nunmehr seit über 60 Jahren am Standort Roding präsent. Geprägt von der Offenheit, Geradlinigkeit und Bodenständigkeit einer attraktiven Region ist „die Truppe” hier tief verwurzelt und, wie von den Gründungsvätern der Bundeswehr erhofft, wahrhaftig Teil der Gesellschaft. Die enge Einbindung der Soldatinnen und Soldaten in Stadt und Region hielt einer Vielzahl von Strukturreformen stand und gewann über die Jahrzehnte hinweg immer weiter an Lebendigkeit.

Dies belegen neben den Patenschaften mit der Stadt Roding sowie weiteren Gemeinden in der Region insbesondere die zahlreichen gemeinsamen Veranstaltungen und Projekte zusammen mit Politik, Wirtschaft und Kultur sowie Verbänden. Beispielgebend für alle stehen der „Tag der Soldaten” beim Rodinger Volksfest sowie das Projekt „Brückenschlag”. Die Verbundenheit von Region und Stadt mit „ihren Soldaten” – gerade während der wiederkehrenden, fordernden Auslandseinsätze – wird hier nach außen sichtbar. Aber auch der seit 2018 durch das Versorgungsbataillon 4 veranstaltete „Mudrun for Invisible Heroes”, ein Charity-Lauf zu Gunsten des „Förderverein zur Unterstützung der Arbeit mit Versehrten (FUAV)”, mit einer überwältigenden Unterstützung und Zuspruch aus der Region, ist Beispiel dieses „lebendigen Miteinanders”.

Die Stadt Roding, seine Region und die Bundeswehrangehörigen am Standort verbindet über diese gemeinsamen Erlebnisse hinaus eine rege, oft auch persönliche Zusammenarbeit. Diesen intensiven Austausch mit Vertretern aus Stadt und Landkreis werde ich als amtierender Standortältester in Roding weiter fortführen.

Eingebunden in ein wirtschaftlich attraktives Umfeld bietet auch die Bundeswehr am Standort Roding zahlreiche Karriere- und Beschäftigungsmöglichkeiten, angefangen vom Gesellen bis hin zu Aufgaben als Meister oder Ingenieur. Neben Logistik sind auch Bereiche der allgemeinen Bundeswehr-Verwaltung sowie der Militärpolizei in der Arnulf-Kaserne vertreten. Scheuen Sie sich nicht, sich bei Fragen und Interesse an uns zu wenden.

Wir sehen uns in Roding!

 

Herzlichst Ihr

Michael Hanisch

Oberstleutnant

 

Weiterführende Informationen zu Karrieremöglichkeiten und Ansprechpartnern.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.