Wassererlebnisplattform

Raus in die Natur – Mit Rosa Rotfuchs auf Tour.

Foto: Stadt Roding

Im Rahmen des Gesamtprojektes LEADER+ „Nat(o)ursinn – Umweltbildung aller Sinne im Naturraum Regen” wurden vier Einzelmaßnahmen umgesetzt und verwirklicht. Wasser-Erlebnis-Plattform, Kletterpark „Dschungel-Arena”, Naturlehrpfad und Naturnahes Klassenzimmer.

Für die Thematik „Raus in die Natur” sind die Wassererlebnisplattform und der Kletterpark bestens geeignet.

Große und kleine Besucher begleitet Rosa Rotfuchs, die Leitfigur des Leader-Projektes, gerne zu den attraktiven Erfahrungsorten des Nat(o)ursinn-Projektes und erzählt spannende Geschichten.

Ziel ist es, mit der Wassererlebnisplattform den Fluss Regen als prägenden Bestandteil des Natur- und Ökosystems begreifbar zu machen. Dazu zählen neben dem Erleben der Wasserlandschaft und des Tierbestandes auch die Auswirkungen des Hochwassers auf die Natur und den Menschen.

Das Wasserplateaus an der Regenuferpromenade lädt ein das Wasser mit seinen unterschiedlichen Temperaturen und Fließgeschwindigkeiten zu erfahren. Die „Kraft des Wassers” wird durch die Strömungsmessung anhand eines kleinen Wasserrades veranschaulicht. Zudem verdeutlichen die Hochwassermarken die verschiedenen Pegelstände.

Mit dem „Aquascope”, eine Art Sichtfenster zur Unterwasserwelt, können Pflanzen- und Tierwelt im Fluss erkundet werden. Bei passendem Pegelstand liefert die Plattform den Effekt einer Kneippanlage und eines generationenübergreifenden Treffpunkts.

Sieben lehrreiche Fragen zum Thema „Wasser” stellt die Informationstafel am Brückenpfeiler. Weitere aufschlussreiche Daten über die Wasserkraft präsentiert Rosa Rotfuchs gleich nebenan.

Die Regeln zur Nutzung der Wassererlebnisplattform sind zu beachten und einzuhalten.

Alle Informationen können über die jeweiligen QR-Codes abgerufen werden.

Foto: Stadt Roding
Foto: Stadt Roding
Foto: Stadt Roding
Foto: Stadt Roding
Foto: Stadt Roding
Foto: Stadt Roding

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.