Wehrkirche Obertrübenbach

Der Name Obertrübenbach ist von dem Geschlecht der Trübenbecker abgeleitet, das schon im 12. Jahrhundert einen Edelsitz hatte und zu den angesehensten unter dem Adel der damaligen Zeit zählte. Mit diesem Adelgeschlecht ist die erste romanische Kirche St. Peter und Paul verbunden.

Foto: Stadt Roding

Sie wurde als Wehrkirche um die Mitte oder die zweite Hälfte des 12. Jahrhunderts erbaut und war vermutlich die Kapelle der Burg der Trübenbecker. Die Kirche gehört zu jener Art von Bauwerken, die im Untergeschoss als Hauptbau eine Kapelle enthielten und in einem oder mehreren Obergeschossen auch Wohnräume, die eventuell auch Verteidigungszwecken dienten.


Die „neue” Filialkirche St. Peter und Paul wurde in den Jahren 1935/37 erbaut, nachdem die bisherige Kirche zu klein geworden war. Am 24. Juni 1937 konnte die Kirche eingeweiht werden. Der größte Teil der Einrichtung stammt aus der „alten Kirche”. 
Den Altar aus dem Jahr 1708 mit den zierlich gedrehten Säulen schmückt ein Bild der Heiligen Familie. Es stammt aus der Kapelle des früheren Schlosses in Wetterfeld. Den rechten Seitenaltar ziert die spätgotische Statue des Hl. Petrus. Die Figur soll von einem ehemaligen Flügelaltar der Alten Kapelle in Regensburg aus dem 15. Jahrhundert stammen. Auf dem linken Seitenaltar steht eine wertvolle Marienfigur mit Kind.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.